Guten Morgen Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich schon gestern gepostet haben. Aber irgendwie war der Schreibtisch zu voll und danach strickte es sich einfach so schön vor sich hin. Aber jetzt wird der Post nachgeholt.

Letztens war ich mit einer Strickfreundin bei mylys in Hamburg. Wer war schon mal dort? Ich fand es eigentlich ganz nett. Die Beratung war super, die Auswahl auch aber irgendwie fehlte das Herzliche, wie man es zum Beispiel im strickxs in Lünburg findet. Aber nichts desto trotz, hab ich natürlich Wolle gefunden. Dieses Mal habe ich mir die Malabrigo in einem wunderschönen grün gegönnt. Die Farbe ist der absolute Knaller. Ein bißchen moosgrün, ein bißchen schilfgrün und es schimmert ohne zu glitzern. Ein Traum sage ich Euch. Da die Wolle sehr dick ist und mit einer 12er Nadel gestrickt wird, ist man auch fix fertig. Es stellte sich nur die Frage, welches Muster? Glatt rechts zu stricken, rollt sich ja leider immer ein. Perlmuster ist zwar wunderschön aber das habe ich in letzter Zeit öfters gestrickt. Also brachte mich die patente Verkäuferin auf das Heringsmuster. Das hatte ich schon einmal gestrickt und mit dieser dicken Wolle sieht es super aus. Es dauert zwar ein bißchen länger als würde man Perlmuster stricken aber es ist mal was anderes. Am untern Rand habe ich den Indian Cross stitch gemacht. (ich glaube so heißt das). Ein bißchen wie ein Zopf aber doch etwas anders. Kinderleicht und gibt einen hübschen Abschluss, wie ich finde.

Geragen habe ich das gute Stück auch schon. Vielleicht habe ich den Loop ein bißchen zu lang gemacht aber es geht noch und muggelig warm ist er auch.

bild