Hallo ihr Lieben. Der letzte Eintrag ist schon vom Juni was? Das ist lang her. Das heißt aber nicht, dass ich untätig war. Irgendwie komme ich nicht dazu, alle Kanäle gleichzeitig zu bespielen. Mehr erfährt man bei strickmitkick bei Facebook oder bei Instagram. Instagram ist meißt auf dem neusten Stand. Ich würde mich also sehr freuen, wenn ihr auch da mal vorbeischauen würdet.

Aber jetzt mal zu meinem letzten Projekt. Es war ja Urlaubszeit. Wir sind sogar mal eine Woche weggefahren. Da stellte sich mir die Frage, was soll ich mitnehmen? Ich wollte nicht soooo viel Wolle mitnehmen aber was langweiliges wollte ich auch nicht stricken. Hinzukommt, dass man mit Musterzählen im Urlaub mit zwei Kindern und Mann, nicht wirklich Spaß hat, weil man ja immer wieder rausgerissen wird. Also habe ich spontan beschlossen, mich an das brioche stricken (auch bekannt als Patentstricken) zu wagen. Ich hatte schon länger zwei Bücher von der Frau Marchant aber irgendwie empfand ich es immer als zu kompliziert und bin ausgestiegen. Nachdem jetzt aber eine Bekannte mit mir zusammen versucht hat, ein Briochemuster zu stricken, habe ich gemerkt, dass es sooooooo schwer gar nicht sein kann. Zunächst haben wir uns wirklich ein bißchen beschränkt angestellt. Aber wir haben viel gelacht. Also habe ich mal ein paar Youtubevideos geguckt und mich dann rangewagt. Ich hab frei nach Schnauze gestrickt. Hier mal ein paar Maschen zusgenommen, da mal ein paar Maschen zusammengestrickt, hier mal ein bißchen verschränkte Maschen gestrickt. Nach jeder 4. Reihe habe ich mir das gute Ding dann mal angeguckt und überlegt, wie ich weitermache. Es hat wahnsinnig Spaß gemacht. Zumal eine Musterreihe ja eigentlich 4 Reihen sind. Man kommt also gut voran. Bei mir ist das jedenfalls so, da ich immer gleich vier Reihen gestrickt habe. Das tolle ist, man strickt zweifarbig aber immer nur mit einer Farbe zur Zeit. So entfällt das lästige doppelte Fadenführen beim stricken und die Gefahr, dass man den nichtgestrickten Faden zu fest zieht und dann ein zusammengezogenenes Strickstück hat oder der Faden immer durch die anderen Maschen durchscheint.

Im Ergebnis ist zwar kein typisches Dreieckstuch herausgekommen aber die Form hat auch etwas, wie ich finde. Oder was meint ihr?

Ich weiß jedenfalls, dass ich definitiv öfter Brioche stricken werde.

 

bild

 

 

 

Merken