Mein neuestes Projekt ist der Schal „Webi“. Mit dem habe ich mich besonders schwer getan. Die Wolle hatte ich, das Muster auch aber wie sollte das Ding fertig aussehen? Zumal ich nur drei Knäule Wolle hatte. Da war ich größentechnisch schon mal eingeschränkt. Dann hatte ich einen ganz tollen Plan. Ein bißchen so, wie mein Ponchoschal aber mit Schleife. Ich hatte es schon vor Augen. Aber dann fing ich an zu stricken. Die eine Seite wellte sich, aus unerfindlichen Gründen. Ich habe einiges versucht, das wegzubekommen. Fehlanzeige. Jetzt deklariere ich es als gewollt und besonders chick am Schal 🙂 Also habe ich fleißig weitergestrickt. Das Muster strickt sich leider nicht schnell. Es sieht zwar super aus aber wenn man etwas schnelles stricken möchte, ist das Muster nicht so geeignet oder man nimmt Wolle, die man mit Nadel 7 oder 8 strickt. Das Muster habe ich gewählt, weil es nicht wie gestrickt, sondern eher wie gewebt aussieht. Außerdem ist vorteilhaft, dass sowohl die Vorder- als auch die Rückseite hübsch aussehen und man die Sachen, die man so strickt, von beiden Seiten tragen kann.

Als sich dann der Faden dem Ende näherte, stellte sich heraus, dass der Schal zu kurz für meinen Plan war und auch ein bißchen schmal. Wolle nachkaufen wollte ich nicht. Also habe ich ihn dann so abgekettet. Es sieht schon ganz schön aus, obwohl kurze Farbverläufe nicht so mein Ding sind. Aber die Farben der Wolle sind so schön klar und frisch, da habe ich mich einfach drin verliebt. Ich glaube ich werde den Schal noch etwas aufpimpen. Habe mir schon schöne lila Wolle ausgesucht und bin schon fleißig am stricken. Aber hier das Meisterwerk, wie es momentan noch aussieht.

 

schal webi webi 1 webi