Letztens gab es super Wolle im Angebot. Dicke. Bei der man schnell fertig ist mit stricken. Sowas brauche ich, denn als Selbstständige und Muddi bin ich ja den ganzen Tag gefragt. Um etwas zu stricken, dass auch noch passt, wenn man fertig ist, muss es entweder ein Zubehör sein oder mit dicker Wolle gestrickt sein. Ansonsten landet das angefangene Ding entnervt in der Ecke.

So. Mit meiner dicken Wolle war ich jetzt so motiviert, dass ich doch glatt an ne Strickjacke dachte. Ich hatte letztens so einen 50iger Jahre Mantel gesehen, mit Dreiviertelarm. Hab ich mich glatt von inspirieren lassen. Zwei Wochen hat es gedauert. Das Teil ist natürlich nicht so geworden, wie ich es eigentlich wollte (ist ja meißt so, wenn man drauf los strickt) aber ich finds trotzdem gelungen. Mangels vorhandenen Fotografen, hab ich die Jacke mal auf eine Schneiderpuppe gezogen. Die hat absolut nicht meine Maße, darum ist es nicht optimal, aber für den ersten Eindruck reicht es, denke ich  :-). Anleitung bin ich dabei zu schreiben, das dauert aber noch ein bißchen.

 

Und hier ist das Werk:

DSC_0578DSC_0583DSC_0586